Montag, 
Donnerstag
Freitag
nach Vereinbarung

Harninkontinenz

Senkungsbeschwerden:

Ungewollter Harnverlust ist heute kein Tabuthema mehr. Nicht nur ältere Frauen sind betroffen. Durch Geburten und die Schwangerschaft sind gar nicht so selten bereits jüngere Frauen mit diesem unangenehmen Problem konfrontiert. Es gibt heute ausgezeichnete Möglichkeiten dieses Problem zu beheben! Sowohl konservative Maßnahmen z.B. Vermittlung eines professionellen Beckenbodentrainings oder medikamentöse Therapien als auch wenig belastende operative Eingriffe stehen zur Verfügung.
Eine sog. Urodynamik - eine spezielle Blasenuntersuchung - kann die Inkontinenzformen unterscheiden und dadurch die optimale Therapie finden. 

Eine Senkung der Gebärmutter oder der Scheide führt ebenfalls häufig zu einer Einschränkung der Lebensqualität sei es durch ein unangenehmes Fremdkörpergefühl, eine Blasentleerungsstörungen oder die Einschränkung der Sexualität. Als in der Urogynäkologie erfahrener Frauenarzt kann ich Ihnen einerseits die notwendige Diagnostik als auch die maßgeschneiderte Therapie anbieten.